100 Jahre Herz-Jesu-Kirche Stuttgart Ost

Ein Rückblick auf das Jubiläumsjahr 100 Jahre Herz Jesu und ein Ausblick frei nach dem Motto „Wir leben noch“

„Wir leben noch“, unter dieses Motto haben wir das Gemeindefest Herz Jesu 2022 gestellt. So kann man auch das ganze Jubiläumsjahr der Herz Jesu Kirchengemeinde überschreiben.
Trotz Corona gelang es uns, dieses Jahr mit Gottesdiensten, Veröffentlichungen und Veranstaltungen unterschiedlichen Formates würdig zu begehen.

Ein „Redaktionsteam Herz Jesu Jubiläum“, das aus dem Kirchengemeinderat heraus gebildet wurde, gestaltete seit der Ausgabe Oktober/November 2021 regelmäßig Sonderseiten unseres Blickpunkt-Ost, die nicht zu übersehen waren. Nach und nach wurden da die Epochen der Herz Jesu-Gemeinde und -Kirche von Anfang an in den Blick genommen. Höchst lesenswerte Beiträge unterschiedlicher Machart und Herkunft gaben interessante Einblicke in die Wirkungszeit der Pfarrer und das Gemeindeleben. Zeitzeugen kamen zu Wort und lebendige Bilder aus der jeweiligen Zeit lieferten die Anschauung und weckten die Erinnerung. Es erreichten uns vielfältige Rückmeldungen, wie gelungen diese redaktionelle Begleitung des Jubiläumsjahres war. Auf unserer Internetseite können Sie eventuell verpasste Artikel noch nachlesen.
Nach der Einstimmung im Blickpunkt-Ost Ausgabe Oktober/November 2021 eröffneten wir am ersten Adventssonntag, 28. November 2021, das Jubiläumsjahr mit einem feierlichen Festgottesdienst, bei dem Domkapitular Dr. Uwe Scharfenecker aus Rottenburg der Festprediger war und uns ermutigende Worte zusprach. Das im Anschluss geplante Begegnungsfest musste coronabedingt leider ausfallen, ein Gemeindefest im Sommer wurde da aber schon angekündigt. Mit einem stimmungsvollen adventlichen Abendlob unseres Projektchores konnte diese Eröffnung doch noch schön ausklingen.

Auch in der Folgezeit konnten nicht alle geplanten Veranstaltungen stattfinden – trotzdem wurde im vergangenen Jahr vieles an Treffen, kulturellen Veranstaltungen und gelungenen besonderen Gottesdiensten verwirklicht. Die Gemeindemitglieder und Gäste freuten sich sehr über die Veranstaltungen; es war sichtbar wie groß der Hunger nach echten Begegnungen war und ist.
Eine richtig lange Zeit existierte die Schola Herz Jesu, die die Gottesdienste zu Coronazeiten so viel schöner machten (denn das Singen in den Kirchen war ja verboten).
Nach einem erhellenden Krippenspaziergang im Stuttgarter Osten, der zu Beginn des Jahres in Herz Jesu seinen Ausgang nahm, verwöhnte uns Ende Januar der Chor Graffity mit einem Jubiläumskonzert unter dem Motto „Lieder, die Mut machen und Licht in die Welt bringen“.

Herr Dr. Elmar Blessing stellte sein kenntnisreiches und äußerst interessantes Buch „100 Jahre Herz Jesu Kirche - von der Gaisburger Turnhalle zur herrlich gelegenen Bergkirche“ vor, das er eigens zum Jubiläum verfasst hatte. Für dieses einzigartige Geschenk sind wir ihm als Gemeinde von Herzen ganz besonders dankbar. Bei einem Seniorennachmittag im Mai und nach dem Ökumenischen Gottesdienst fand diese Buchvorstellung große Beachtung.

Den Ökumenischen Gottesdienst im Jubiläumsjahr durften wir mit Pfarrer Wolfgang Marquart als humorvoll anregendem Prediger im Juni feiern. Das Patrozinium begingen wir am Herz Jesu-Fest selber (24. Juni) mit einem Festgottesdienst, bei dem der frühere Pfarrer Hans-Georg Schmolke mitwirkte, der danach seine Geschichtsschrift über die Christianisierung in Stuttgart amüsant vorstellte.
Ein echtes Highlight war dann das Gemeindefest am 10. Juli. Einem gut besuchten Jubiläumsgottesdienst folgten schier nicht mehr endende Besucherströme zum Fest. Keller und Grill waren schon bald geleert. Nachgeordertes Grillgut wurde erneut „verputzt“, und das Programm tat das Übrige dazu, dass es die Gäste lange aushielten und gut unterhalten waren. Über 50 Helfer*innen sorgten für ein tolles Teamgefühl und gewährleisteten, dass niemand mit dem Helfen überfordert war.

Mitgestaltet wurde das Fest vom Kinderhaus Herz Jesu und vom Kinder- und Familienzentraum Arche Noah mit kreativ und kindgerechten Programmpunkten. Das Kinderhaus Herz Jesu und die neu gestaltete Bücherei lockten die Festgäste zu Besichtigungstouren. Mit einer schwungvoll-dynamischen Aufführung auf der Kirchentreppe begeisterte die Kindertanzgruppe des Turnerbundes Gaisburg, und der Chor Graffity füllte beim Ausklang den Kirchplatz mit Leben und fesselte viele noch lange.
Nach den Sommerferien fand dann die offizielle Einweihung des Kinderhauses Herz Jesu statt. Kinder, Eltern und alle Anwesenden freuten sich über die hellen und farbenfroh gestalteten Räume und den großzügigen Außenbereich mit seinen einladenden Spielmöglichkeiten. Bei der Einweihung konnte die von Frau Hildegard Cramer liebevoll begleitete Spendensteinaktion der Gemeinde Herz Jesu für den Umbau von Kinderhaus und Gemeindesaal, die annähernd 30.000 Ä an Spenden erbrachte, mit der Übergabe der Spendensteine an das Kinderhaus seinen Abschluss finden. Das Kinderhaus wird die Spendensteine jetzt für eine kreative Aktion nutzen.

Bei der Gemeindeversammlung am 13. November konnten sich alle Interessierten über die Arbeit des Kirchengemeinderates informieren und erfuhren, welche Schwerpunkte der Kirchengemeinderat für Herz Jesu sieht. Das Nachfragen, Mitdiskutieren und Vorschläge-Machen war erwünscht und wurde rege genutzt. Das gemeinsame Mittagessen nach dem Gottesdienst sorgte dafür, dass etliche Interessierte der Einladung folgten.

Abschließen werden wir das Jubiläumsprogramm am 1. Advent mit einem gemeinsamen, stimmungsvollen Konzert des Akkordeonorchesters Gablenberg zusammen mit dem Chor Graffity.

Eine richtig lange Zeit existierte die Schola Herz Jesu, die die Gottesdienste zu Coronazeiten so viel schöner machten (denn das Singen in den Kirchen war ja verboten).

Nach einem erhellenden Krippenspaziergang im Stuttgarter Osten, der zu Beginn des Jahres in Herz Jesu seinen Ausgang nahm, verwöhnte uns Ende Januar der Chor Graffity mit einem Jubiläumskonzert unter dem Motto „Lieder, die Mut machen und Licht in die Welt bringen“.

Ein echtes Highlight war dann das Gemeindefest am 10. Juli.

Nach den Sommerferien fand dann die offizielle Einweihung des Kinderhauses Herz Jesu statt.

Wie geht es weiter nach dem Jubiläumsjahr?

Die Klausurtagung des Gesamtkirchengemeinderats Stuttgart-Ost im September bot zur Halbzeit der Legislaturperiode den Kirchengemeinderäten aus Herz Jesu die Gelegenheit, über die weiteren Schwerpunkte in den kommenden Jahren nachzudenken.

Uns ist es wichtig, dass Herz Jesu eine „offene Gemeinde“ ist, in der die unterschiedlichsten Gruppierungen aus der Gemeinde ihren Platz haben. Die Vielfalt der Menschen, die Herz Jesu als Heimat betrachten, darf und soll sich in den Angeboten abbilden – alle sind eingeladen mitzutun. Wir möchten auch in den Stadtteil hineinwirken und bieten gleichzeitig unsere Kooperation und auch unsere Räumlichkeiten für den Stadtteil an.

Die auf dem Bild sichtbare Aufstellung soll zeigen, was wir für Schwerpunkte für Herz Jesu sehen. Interpretieren Sie selbst oder gehen Sie mit, mit dem, was wir uns gedacht haben:

Im Mittelpunkt der Gemeinde steht das, was uns verbindet; der Glaube und das Praktizieren des Glaubens. Eine Klammer umfasst dieses Zentrum mit anderen wichtigen Elementen – die Kirchenmusik ist ein wichtiges Zeugnis gelebten Glaubens in Herz Jesu, die Bücherei soll einladend nach außen wirken und auch die Geselligkeit darf nicht zu kurz kommen (in Treffen und Festen unterschiedlichster Art).

Die Ökumene ist uns ein wichtiges Anliegen.
Wir wollen einladende Gemeinde sein, in der alle ihren Platz haben, und laden ein, an der zukünftigen Gestaltung des Gemeindelebens mitzuwirken.
Helfen Sie mit, dass sich jede und jeder in der Gemeinde wahrgenommen und wertgeschätzt fühlt.

Wir freuen uns auf Sie und Ihr Mittun!

Für den aktuellen Kirchengemeinderat
Thomas Grünwald, Gewählter Vorsitzender, und
Josef Laupheimer, Pfarrer

Der aktuelle Kirchengemeinderat von Herz Jesu bei der Klausurtagung des Gesamtkirchengemeinderates: Simone Förster, Franz-Martin Löhle, Pfarrer Josef Laupheimer, Thomas Bäumler, Hildegard Cramer, Thomas Grünwald. Leider nicht auf dem Bild: Jenny Keller und Melania Wittenburg.

Termine im Jubiläumsjahr von Herz Jesu

Sonntag, 27. November, um 17 Uhr, Konzert des Akkordeonorchesters Gablenberg zusammen mit dem Chor Graffity als musikalischer Schlusspunkt unseres Jubiläumsjahres in der Herz Jesu-Kirche.

Sonntag, 4. Dezember, 10 bis 14 Uhr, 100 Jahre KÖB (Katholische öffentliche Bücherei) Herz Jesu, Kaffee und Kuchen in der Bücherei.

Gemeindefest

100 Jahre

Herz Jesu Gemeinde

Weitere Fotos in der Galerie

Pfarrer Hans Georg Schmolke

Umbrüche und Aufbrüche – Eindrücke aus der Zeit mit Pfarrer Hans Georg Schmolke (2010-2019)

In dieser vorletzten Folge unserer Sonderseiten zum Herz Jesu-Jubiläum steht die Zeit mit Pfarrer Hans Georg Schmolke im Mittelpunkt, der von 2010 bis 2019 Leitender Pfarrer in Herz Jesu war.  Mehr erfahren...

Pfarrer Dieter Müller

Selbstbewusste Gemeinde und starkes Pastoralteam – Eindrücke aus der Zeit mit Pfarrer Dieter Müller (1987-2009)

Auf unseren Sonderseiten zum Herz Jesu-Jubiläum geht es dieses Mal um die 22 Jahre, in denen Dieter Müller Pfarrer in Herz Jesu war – eine lange und prägende Zeit.  Mehr erfahren...

Erinnerungen von Myriam Sprenger (geb. Lätzel)

Wer ich bin und was mich mit Herz Jesu verbindet – diese Frage möchte ich vielleicht erstmal vorab klären. Mehr erfahren ...

Eindrücke aus der Zeit mit Pfarrer Otto Schneider (1971-1986)

Auf unseren Sonderseiten zu 100 Jahre Herz Jesu geht es dieses Mal um die Zeit der 70er und 80er Jahre, als Otto Schneider Pfarrer in Herz Jesu war. Andreas Schardt, heute stellvertretender Leiter des kirchlichen Verwaltungszentrums und Geschäftsführer der Katholischen Sozialstation, erzählt im Interview, wie er damals vom Neuankömmling in der Gemeinde zum Ausbilder der ersten Ministrantinnen und schließlich zum Oberministranten wurde. Er erinnert sich an eine Gemeinde, die zugleich eine große Gemeinschaft war. Sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene kamen nicht nur zu Gottesdiensten regelmäßig zusammen, sondern verbrachten auch einen großen Teil ihrer Freizeit in der Gemeinde.  Es gab vielfältige Gruppierungen, gemeinsame Ausflüge und legendäre Feste.

Das ganze Interview, in dem diese Zeit wieder lebendig wird, können Sie als Video über den abgedruckten QR-Code abrufen. Außerdem ist dieses und viele weitere Videos auch auf unserer Webseite zu sehen:
www.kath-kirche-stuttgart-ost.de/gemeinden/herz-jesu/erinnerungen.  
Viel Spaß beim Eintauchen in die 70er und 80er Jahre
wünschen
Thomas Bäumler, als Kirchengemeinderat
mit dem Jubiläum befasst
und Josef Laupheimer, Leitender Pfarrer

Interview mit Andreas Schardt

BLICKPUNKT OST:
Vielen Dank, lieber Herr Schardt, dass Sie sich Zeit für dieses Interview genommen haben. Sie stammen ja, wie viele Gemeindemitglieder von Herz Jesu, nicht ursprünglich aus Stuttgart Ost. Wollen Sie uns vielleicht zuerst erzählen, wie Sie zu Herz Jesu gekommen sind?

Mehr erfahren...

Eine Zeit des Aufbruchs: Kaplanei und erste Pfarrgemeinderatswahl (1969-1971)

Auf unseren Sonderseiten zu 100 Jahre Herz Jesu geht es diesmal um die Zeit des Aufbruchs nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Pfarrer Wolfgang Schmitt blickt zurück auf eine Gemeinde, die an Selbstbewusstsein gewinnt und deren Mitglieder mehr und mehr Verantwortung für das Gemeindeleben übernehmen wollen. Und er erinnert sich an Konflikte, die dort entstanden, wo das wachsende Mitwirkungsbedürfnis der so genannten Laien auf das traditionell-hierarchische Verständnis von Pfarrer Hofmann stieß. Ein besonderes Ereignis in dieser Zeit der Erneuerung war die erste, damals so genannte Pfarrgemeinderatswahl am 21. März 1971, für die doppelt so viele Frauen und Männer antraten wie es Plätze im Gremium gab.

Außerdem erzählt Pfarrer Schmitt in seinem Beitrag die kurze Geschichte der Kaplanei „Zum Heiligen Johannes Evangelist“, die auf seinen Vorschlag hin 1969 als eigenständige Einheit innerhalb der Herz Jesu Gemeinde eingerichtet wurde – mit ihm als erstem Kaplan. Im Gegensatz zum Vikar ist der Inhaber einer Kaplaneistelle nicht dem Ortspfarrer untergeordnet, er versieht die ihm übertragenen seelsorgerlichen Aufgaben in eigener Verantwortung. Leider sollte Wolfgang Schmitt in diesem neu geschaffenen Amt nur einen weiteren Nachfolger haben.
Ergänzt wird der Beitrag wieder mit Zeitzeugengesprächen, die in Form kleiner Videos über die abgedruckten QR-Codes abrufbar sind.
Tauchen Sie ein in eine Zeit des Aufbruchs, wie sie unsere Kirche auch heute wieder bitter nötig hat.

Eine anregende Lektüre wünschen
Thomas Bäumler, als Kirchengemeinderat
mit dem Jubiläum befasst
und Josef Laupheimer, Leitender Pfarrer

Neu in Herz Jesu – die Kaplanei

„In der Zeit von Pfarrer Hofmann waren 23 Vikare in Herz Jesu“ schreiben Rosemarie und Josef Grünwald im letzten Blickpunkt. Der dreiundzwanzigste war ich – und der letzte. Auch mir war das ironische Stoßgebet der Alumnen und Vikare bekannt: „Heiligstes Herz Jesu, bewahre uns vor Herz Jesu“. Bei der Versetzungsankündigung von Friedrichshafen nach Stuttgart versprach mir der Personalreferent: „Nach einem Jahr darfst du wieder gehen“. Länger hielt man es bei Prinzipal Hofmann und im Pfarrhaushalt nicht aus. Daran orientierte sich auch die Diözesanleitung bei der Stellenbesetzung; deshalb der jährliche Wechsel meiner Vorgänger.

Hier erfahren Sie mehr...

Eine Buchempfehlung

Buch von Dr. Elmar Blessing: „100 Jahre Herz-Jesu Kirche (1921-2021) – ein Beitrag zu ihrer Geschichte“

Das Buch ist fertiggestellt und ausgeliefert. Es ist sehr gelungen und ansprechend gestaltet mit vielen historischen Aufnahmen. Zum Preis von 10.- Euro kann es im Pfarrbüro Herz Jesu erworben werden.
Für das Buch haben wir vom Bezirksbeirat Stuttgart-Ost einen Druckkostenzuschuss in Höhe von 1300.- Euro erhalten. Dafür sind wir sehr dankbar. In dem Buch veröffentlicht Dr. Elmar Blessing, der im Stuttgarter Osten bekannte Historiker und selbst Gemeindemitglied bei uns in Herz Jesu, außerdem ehemaliger Zweiter Vorsitzender des Kirchengemeinderates, das Ergebnis seiner historischen Forschungen zu den Anfängen der Herz-Jesu Kirche und Gemeinde.

Termine im Jubiläumsjahr von Herz Jesu

Termine im Jubiläumsjahr von Herz Jesu

Sonntag, 19. Juni: Ökumenischer Gottesdienst um 11 Uhr zusammen mit Pfarrer Wolfgang Marquardt in der Herz Jesu-Kirche anschließend Vorstellung des Buches von Dr. Blessing. Freitag, 24. Juni (Herz-Jesu-Fest): Festgottesdienst zum Patrozinium um 18.30 Uhr in der Herz Jesu-Kirche, anschließend Vortrag von Pfr. Schmolke zu seiner Schrift „Christianisierung in Stuttgart – Vom Abendmahlssaal in Jerusalem bis Herz Jesu in Gaisburg“. Sonntag, 10. Juli: Gemeindefest in Herz Jesu

Erinnerungen an die Zeit Pfarrer Hofmanns 1949-1970

Unsere Sonderseiten zu 100 Jahre Herz Jesu widmen sich diesmal der Zeit von Pfarrer Dr. Ernst Hofmann (1949-1970). Freuen sie sich auf die folgenden äußerst lebendig verfassten Beiträge dazu.
Besonders stolz sind wir auf den sehr persönlich gehaltenen Beitrag von Kardinal Walter Kasper. Walter Kasper ist nicht nur emeritierter Kurienkardinal, ehemaliger Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen und ehemaliger Bischof unserer Diözese. Er ist auch in gewisser Weise ein Gewächs unserer Herz Jesu Gemeinde, hat er doch hier von 1957 bis 1958 sein Vikariat absolviert. In einer Email zu unserem Jubiläumsfest schrieb er uns vor wenigen Monaten: „Es ist nun zwar schon lange her, aber Herz Jesu und manche damalige Gemeindemitglieder sind bei mir noch immer in bester Erinnerung“. Der Gemeinde lässt der Kardinal seine herzlichen Glück- und Segenswünsche zum Pfarrei-Jubiläum ausrichten. 
Als zweites hat das Ehepaar Grünwald aus unserer Gemeinde seine ganz persönlichen Erinnerungen an die Zeit mit Pfarrer Hofmann zu Papier gebracht. So manche ihrer Anekdoten lädt zum Schmunzeln ein.
Und noch zwei weitere Zeitzeugen aus unserer Gemeinde kommen zu Wort: Frau Stockinger und Herr Ringler. Die Gespräche, die vor allem Hildegard Cramer und Pfarrer Schmolke geführt haben, sind in Form kleiner Videos über die abgedruckten QR-Codes abrufbar. Es sind jeweils kleine Schnipsel von etwa zwei Minuten Länge, die ebenfalls einen hoch lebendigen Eindruck von der damaligen Zeit vermitteln.
Viel Vergnügen wünschen 
Thomas Bäumler, befasst sich als Kirchengemeinderat 
in Herz Jesu mit dem Jubiläum
und Josef Laupheimer, Leitender Pfarrer

Ernst Hofmann, Pfarrer in Herz Jesu 1949 - 1970

Hundert Jahre
Herz-Jesu-Kirche

Am 28. November 2021, dem 1. Advent, feiert die Herz-Jesu-Kirche in Stuttgart-Ost ihren 100. Weihetag.

 

Festgottesdienst, 28.11.2021
11 Uhr 

Am kommenden Sonntag, 28. November, (1. Advent) feiern wir in Herz Jesu um 11.00 Uhr mit einem Festgottesdienst den 100. Weihetag unserer Kirche. Als Hauptzelebrant und Festprediger dürfen wir Domkapitular Dr. Uwe Scharfenecker begrüßen. Der Projektchor singt und für die Kinder gibt es eine Kinderkirche.
Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Lage kann im Anschluss an den Festgottesdienst in Herz Jesu das geplante Fest der Begegnung in und um die Kirche leider nicht stattfinden. 

Adventliches Abendlob
O komm Emanuel,
28.11.2021   18 Uhr

Herz-Jesu-Kirche
Mit Werken von: J. S. Bach, David Willcocks, Alan Wilson, Thomas Tallis u.a.
Ausführende: Projektchor Herz Jesu, Kirchenchor Christus König
Violine: Franziska Bubeck, Orgel: Simon Fallert, Leitung: Sebastian Neumann

Kennen Sie unseren Gemeindebrief "Blickpunkt-Ost"?

Wenn Sie sich hier anmelden, bekommen Sie ihn alle zwei Monate zugesandt.
Der Blickpunkt Ost ist kostenlos, wir freuen uns aber einmal im Jahr über eine Spende.

ANMELDEN