Bruder Klaus

Jüngste Kirchengemeinde Ost

Wir laden Sie herzlich ein, uns in der Höhenlage von Gablenberg zu besuchen, wo die Kirchengemeinde Bruder Klaus als die jüngste Gemeinde des Stuttgarter Ostens beheimatet ist. Im Oktober 2019 feierten wir unser 50-jähriges Bestehen. Kommen Sie und entdecken Sie die einzigartige Architektur  unserer Kirche, die regelmäßig Architekturinteressierte anzieht. Unser Gemeindehaus beherbergt den Kindergarten Bruder Klaus. Wir freuen uns, unsere Räumlichkeiten auch mit der ungarischsprachigen Gemeinde Szent Gellert zu teilen.

Walter Humm

Pfarrvikar, Ansprechpartner für Bruder Klaus, Gottesdienste, Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen, Senioren, Präventionsbeauftragter, mit 50% Diözesankolpingpräses

Tel.: 0711 - 960 22 22
E-Mail: WALTER.HUMM@KOLPING-DVRS.DE

Silvana Logaridi

Pfarrbüro
Schurwaldstr. 3, 70186 Stuttgart

Tel.: 0711 98 69 28 20 Fax: 0711 98 69 28 29  E-Mail: herzjesu.stuttgart-ost@drs.de

 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 Uhr bis 12 Uhr, Mittwoch 14 Uhr bis 17 Uhr.

Sonntag 

9.30 Uhr

EUCHARISTIEFEIER 

Aktuelles aus unseren Kirchengemeinden Ost

Rückblick auf das Kirchenjahr in Klaus Und Dorothea

Osterkerze in Bruder Klaus
Gestaltung: Anita Nagler

Deutsch-ungarische Eucharistiefeier in Bruder Klaus

Wer nicht so früh aufstehen möchte, ist am Ostermontag, 1. April, um 9.30 Uhr zu einer deutsch-ungarischen Eucharistiefeier mit ungarischen Osterbräuchen („Parfümgottesdienst!“) in die Bruder Klaus Kirche eingeladen.

Nachruf

Zum Tod von Anton Ringler

Am 30. November 2023 ist Anton Ringler im Alter von 91 Jahren verstorben.

Die Kirchengemeinde Bruder Klaus verliert ein absolutes Urgestein, einen Mann der ersten Stunde.
Die Kirche ist 1969 fertiggestellt, und bereits kurz danach wurde Anton Ringler in den Kirchengemeinderat berufen. Über viele Jahre hat er sich, gemeinsam mit anderen, intensiv und engagiert dem Aufbau der Gemeinde Bruder Klaus gewidmet. Bis zum Ende der 1990er Jahre hat er dem Gremium angehört. Im Anschluss daran war er im Förderverein Bruder Klaus unter anderem als Rechnungsprüfer tätig. Besonders war er allen Neulingen in unterschiedlichsten Funktionen immer eine unerschöpfliche Quelle an Wissen über die Gemeinde und das Kirchengebäude Bruder Klaus. Mit seiner offenen, freundlichen und zugewandten Art hat er stets signalisiert, dass er gerne bereit ist alle Fragen zu beantworten.
Und natürlich kennen wir alle Anton Ringler als zuverlässigen und unermüdlichen Stellvertreter aller ehemaligen und aktuellen Mesner und Mesnerinnen in unserer Kirche. Erst im Dezember 2021, kurz vor seinem 90. Geburtstag, haben wir ihn hier aus dieser „Stellvertreter-Funktion“ verabschiedet.

Es wird lange dauern, bis wir uns in Bruder Klaus daran gewöhnt haben, dass Anton nicht mehr neben seiner Frau auf „seinem“ Platz sitzt.

Die Gemeinde Bruder Klaus hat Anton Ringler viel zu verdanken.
Uns allen wird er sehr fehlen.

Brigitte Brockmeyer
für den KGR Bruder Klaus

Ölbergstunde

Gründonnerstag, 28. März, 22 Uhr

Im Rahmen der Gottesdienstreihe „komm und erlebe“ wollen wir gemeinsam mit Texten, mit Musik und ganz persönlich das Kreuz zum Klingen bringen und uns auf die Begegnung mit Jesus einlassen.

"Graffity in Concert"

Der Chor Graffity lud am Sonntag, den 10. März, um 17 Uhr in der Bruder Klaus Kirche zu einem Konzert. Es erwarteten Sie Lieder zum Nachdenken, Einfühlen und Mitsingen. Im Anschluss an das Konzert lud die Gemeinde Bruder Klaus zu einem Umtrunk ein.

Pastoralvisitation 2024

Pfr. Josef Laupheimer 

Pfarrgemeinderäte/innen

"Fishbowl" in Herz Jesu

Dekan Christian Hermes und Moderator Johannes Reich

Heringsessen in Bruder Klaus an Aschermittwoch

Am 14. Februar 2024 findet in Bruder Klaus wie in jedem Jahr zu Aschermittwoch wieder unser traditionelles Heringsessen statt. Wir beginnen den Abend um 18:30 Uhr mit dem Gottesdienst in der Kirche und treffen unsanschließend im Gemeindesaal.

Anmeldung bitte bis zum 8. Februar 2024. Entweder telefonisch bei denPfarrbüros, oder mittels der in den Kirchen ausliegenden Zettel.

"Segen tanken am 1. Weihnachtsfeiertag"

Am ersten Weihnachtsfeiertag, nachmittags zwischen 14 und 16 Uhr, in Bruder Klaus
An diesem Weihnachtsfest wurde erstmals in Stuttgart-Ost eine Tankstelle für Segen eingerichtet. Familien, Paare, Kinder oder Sie ganz persönlich waren eingeladen, einen Segen für das Leben zu empfangen. Unsere Seelsorger standen in der Zeit zwischen 14 und 16 Uhr an der großen Ostheimer-Krippe bereit. Außerdem durften alle, die gerne in Gemeinschaft mit anderen Weihnachtslieder singen, in der Kirche verweilen, mitsingen, mitmusizieren oder zuhören.

Ungarische Katholische Gemeinde Stuttgart:  Spendenaufruf  für Frühgeborene | Gottesdienst 17. Dezember 2023, 11:30 Uhr in Klaus und Dorothea

Am Sonntag, dem 17. Dezember 2023, fand in unserer Gemeinde ein Projekt statt, in dem wir in Ungarn zu früh geborenen Neugeborenen mit einem Wohltätigkeitsprogramm und einem Spendenaufruf geholfen haben. Das Programm wurde von der ungarischen Fernsehsendung Duna ausgestrahlt.

Um 11:30 Uhr feierten wir eine ökumenische Messe mit der Ungarischen Evangelischen Gemeinde in ungarischer Sprache.

Unsere 15 Gemeinden in ganz Baden-Württemberg beteiligten sich und kochten. Die Einnahmen des Mittagessens und danach Kaffee und Kuchen spendeten wir für den guten Zweck.

Ungarische Katholische Gemeinde Stuttgart | Magyar Katolikus Egyházközség Stuttgart | Albert-Schäffle-Str. 30. | 70186 Stuttgart | E-mail: SzentGellert.Stuttgart@drs.de | Home: www.stuttgarti-katolikusok.deTelefon: 0711-236-9190 - Telefax: 0711-236-7393

St. Martin sammelt 2020,40 Euro für die Mobile Jugendarbeit Ost

Dieser Betrag sind als Spenden beim traditionellen St. Martinspiel im Klingenbach zusammen gekommen.
Wir sagen ein herzliches Vergelt´s Gott. Besonders auch an die Bäcker und Bäckerinnen, die Martinsgänse gebacken haben.
Die Spenden werden für Freizeiten und Ausflüge eingesetzt. Z.B.: Kinder, die von der mobilen Kindersozialarbeit erreicht werden, dürfen in Stuttgart mit Mitarbeiter*innen Riesenrad fahren.
Die Spendengelder vom letzten Jahr wurden für einen Ausflug nach Trips Drill verwendet  und für eine Freizeit in Bayern. Alles natürlich mit Kindern und Jugendlichen, die sonst keine oder kaum die Möglichkeit für solche schönen Erlebnisse haben.
Bis zum 11.11.2024, wenn im Klingenbach das Martinspiel mit Pferd und Bettler wieder aufgeführt wird!

Carola Wolfinger
evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V
Mobile Jugendarbeit Ost e.V., Teamleitung
 
Walter Humm
Pfarrvikar Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Ost
und Kolpingdiözesanpräses

Fotos: Mobile Jugendarbeit; Bild in der Listenansicht: Pfarrbriefservice

15.10.23, Kirchweihfest in Klaus Und Dorothea 

10 Uhr Eucharistiefeier

anschließend Stehempfang 

Ausstellung „Oh Gott, diese Frauen!“

Am 24. September feiert die Kirchengemeinde Heiliger Bruder Klaus von Flüe das jährliche Patrozinium. Wir haben uns in den letzten Jahren ausführlich mit Dorothee Wyss beschäftigt und sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir unsere Kirche gerne umbenennen würden.

Wir traten mit diesem Wunsch auch an die Diözese heran und erfuhren, dass ein Patronat nur mit der Einwilligung des Papstes geändert werden kann. Wir erfuhren auch, dass ein Patronat erweitert werden könnte. Würden wir diese Erweiterung beantragen und bekämen die Erlaubnis dazu, würde die Kirche im offiziellen Sprachgebrauch “Heiliger Bruder Klaus von der Flüe und Dorothee“ heißen. Der Kirchengemeinderat war sehr schnell einig, dass wir dieses so nicht wollen, weil dies der Lebensleistung von Dorothee Wyss nicht gerecht würde.

Was Dorothee Wyss durch die offizielle Kirche widerfahren ist, ist kein Einzelfall. Die Leistungen von Frauen für die Glaubensweitergabe werden nicht so gewürdigt wie die der Männer.
An dem Thema „Frauen in der Kirche“ wollen wir mit unserer Ausstellung „O Gott, diese Frauen!“ aus dem Blickwinkel der heiligen Schrift weiterarbeiten.
Mit den Namen Abraham, Mose, David, Jakob können wir viel anfangen. Mit Sarah, mit Myriam, mit Michal und mit Rahel und Lea weniger, obwohl sie in den gleichen Erzählungen in der Bibel vorkommen.

In der Ausstellung „O Gott, diese Frauen!“ wollen wir uns mit verschiedenen biblischen Frauen näher befassen, um so vielleicht ein wenig mehr von der Bedeutung zu erkennen, die sie in der Glaubensweitergabe haben.

Nach dem Gottesdienst zum Patrozinium am Sonntag, 24. September, um 9.30 Uhr starten wir so gegen 10.30 Uhr mit der Ausstellungseröffnung. Um 12 Uhr wird es Mittagessen geben.
Die Bilder von Maria Viktoria Heinrich werden dann im Zeitraum vom 24. September bis 14. Oktober in der Bruder Klaus Kirche zu sehen sein. In dieser Zeit bieten wir Workshops zur Vertiefung der einzelnen biblischen Personen an unterschiedlichen Terminen an. Hier kommen wir mit den Personen ins Gespräch, die uns ihre biblische Person präsentieren. Die genauen Termine geben wir auf unserer Homepage und auf Postkarten bekannt.

Am 15. Oktober, dem Fest der Kirchweihe aller vier Gemeinden der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Ost, werden wir bei dem gemeinsamen Gottesdienst um 10 Uhr in Bruder Klaus die Ausstellung beenden und einen Rückblick auf die Ausstellung halten.
Für den KGR
Walter Humm

Liedblatt zum Patrozinium

Einschulungsgottesdienste

Alle Erstklässler sind eingeladen, sich bei einem unserer ökumenischen Einschulungsgottesdienste an ihrem 1. Schultag segnen zu lassen.
•    Ameisenbergschule
    am Donnerstag, 14. September, um 9 Uhr, in der Friedenskirche
•    Grundschulen Gablenberg und Gaisburg
    am Mittwoch, 13. September, um 17 Uhr, in der Gaisburger Kirche
•    Raitelsbergschule
    am Freitag, 15. September, um 9 Uhr, in Heilig Geist
•    Ostheimer und Berger Schule
    am Freitag, 15. September, um 14 Uhr, in der Lukaskirche
•    Fuchsrainschule
    am Donnerstag, 14. September, 8.45 Uhr, in der Christuskirche

Auch Kinder, die nicht in den Grundschulen des Stuttgarter-Ostens eingeschult werden, können sich einer der vielen Segensfeiern anschließen.

Bild: Sarah Frank, Factum/ADP In: Pfarr­brief­ser­vice.de

Gudrun Kohlruss

20 Jahre Chorleitung in Bruder Klaus

Im April 2003 übernahm die Sopranistin Gudrun Kohlruss die Chorleitung des kleinen Frauenchors in Bruder Klaus. Ein Glücksfall für den Chor und die Gemeinde!

Im Laufe der Jahre konnte Gudrun Kohlruss immer wieder neue Sängerinnen begeistern. So war der Chor über die Jahre auf 18 Frauen angewachsen. Durch die Pandemie und die damit verbundenen Schwierigkeiten sind leider viele der Mitsängerinnen ausgeschieden. Ein herzliches Dankeschön fürs Durchhalten geht an dieser Stelle an die verbliebenen Mitglieder der Schola.
Mit viel Einsatz, Energie und Optimismus fördert und fordert Gudrun Kohlruss die Stimmen ihrer Schola. Unter anderem bis 2017 bei regelmäßigen Chortagen. Auch International war der Frauenchor Bruder Klaus unter ihrer Leitung unterwegs. Die erste Chorreise führte im Mai 2006 nach Paris. Anlass war ein Auftritt des Bruder- Klaus Chores bei der deutschen Gemeinde Sankt Albertus Magnus. 2011 folgte eine Fahrt nach Riga. Auch hier übernahm der Chor die musikalische Gestaltung eines Gottesdienstes. Uns allen in Erinnerung ist die zum 50. Kirchenjubiläum Bruder Klaus uraufgeführte Jazz Messe von Johannes Michel gemeinsam mit den Chören St. Nikolaus und Herz-Jesu.
Während der Einschränkungen der Corona-Pandemie hat Gudrun Kohlruss mit ihrer schönen Solostimme, im wöchentlichen Wechsel mit der Schola in den Gottesdiensten die Besucher in Bruder Klaus für den fehlenden Gemeindegesang entschädigt. Auch ihr Engagement bei den besonderen Gottesdiensten „Komm und erlebe“ in Bruder Klaus muss herausgehoben werden.
Die Gemeinde Bruder Klaus sagt DANKE bis hierher und freut sich auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.
Brigitte Brockmeyer
für den KGR Bruder Klaus

Kennen Sie unseren Gemeindebrief "Blickpunkt-Ost"?

Wenn Sie sich hier anmelden, bekommen Sie ihn alle zwei Monate zugesandt.
Der Blickpunkt Ost ist kostenlos, wir freuen uns aber einmal im Jahr über eine Spende.

ANMELDEN