Kitas

Wir machen uns auf den Weg: Digitalisierung und digitale Medien in unserer Kita

Kinder von heute wachsen in einer Umgebung auf, in der digitale Medien allgegenwärtig sind: Smartfons, Tablets, Fernseher mit Internetzugang, Kindercomputer, Spielekonsolen … die Liste ließe sich nahezu endlos fortsetzen.

Pädagogische Arbeit orientiert sich immer auch an der Lebenswelt der Kinder, daher bezieht sie digitale Medien und den Umgang damit folgerichtig mit ein – damit Kinder lernen können, selbstbestimmt, kompetent, kreativ und sozial verantwortlich mit ihnen umzugehen.

Es geht dabei nicht darum, dass Kinder in der Kita auf dem Tablet Filme schauen oder Spiele spielen. Vielmehr sollen den Kindern die vielfältigen weiteren Möglichkeiten digitaler Medien eröffnet werden. Beispielsweise kann der tägliche Besuch im Garten durch das Mitnehmen eines Tablets und eines digitalen Mikroskops ergänzt werden, mit deren Hilfe die Kinder in die Welt der Käfer und Insekten eintauchen und diese erforschen können. Oder die Kinder lassen mit Hilfe einer geeigneten App ihre selbstgemalten Bilder in einer Bildergeschichte zum Leben erwachen. Selbstverständlich stets begleitet und unterstützt durch die pädagogischen Fachkräfte.

Seit 2016 nehmen wir am Bundesprogramm Sprach-Kitas teil. Dieses wurde vom BMFSJ ins Leben gerufen und durch den Bund auf verschiedenste Weise großzügig bezuschusst. Im Laufe dieses Programms wurde ein Schwerpunkt auf das Thema „Digitalisierung / digitale Medien“ gelegt, dessen Bedeutung und Wichtigkeit sich insbesondere in den vergangenen beiden Jahren deutlich gezeigt hat.

Im Zuge dessen haben wir uns als Kita nun auf den Weg gemacht, digitalen Medien in unserem pädagogischen Alltag Raum zu geben. Mit Hilfe der im Rahmen des Bundesprogramms gewährten Zuschüsse konnten wir uns im letzten Jahr diverse digitale Medien (u.a. Tablets, digitale Mikroskope, Diktiergeräte etc.) anschaffen. Gleichzeitig begannen wir, mit Unterstützung unserer zusätzlichen Fachkraftstelle und einer eintägigen Fortbildung, uns in das Thema einzuarbeiten und damit auseinanderzusetzen. Für das Jahr 2022 haben wir uns vorgenommen, unser neu gewonnenes Wissen in die Praxis umzusetzen.

Paulusstift

.

KONTAKTE UNSERER KITAS

KINDER- UND FAMILIENZENTRUM ARCHE NOAH
Leitung: Ute Cüppers · Parkstraße 18
Telefon 28 24 00 · arche.noah@kath-kita.de

KINDERGARTEN BRUDER KLAUS
Leitung: Tina Kiesel · Albert-Schäffle-Straße 10
Telefon 48 58 74 · kiga-bruder-klaus@gmx.de

KINDERHAUS HERZ JESU
Leitung: Katharina Gilles · Boslerstraße 1
Telefon 166 53 17 · kiga-herzjesu@gmx.de

KINDERHAUS ST. NIKOLAUS
Leitung: Anna Thumm · Landhausstr. 67c
Telefon 28 23 31 · st.nikolaus@kath-kita.de

PAULUSSTIFT
Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Leitung: Heidi Nagler · Ottostr. 1 · www.skf-stuttgart.de
Telefon 268 89-0 · paulusstift.info@skf-drs.de

ST. JOSEF GGMBH · Geschäftsführer: Michael Leibinger
Haußmannstr. 160 · www.st-josefggmbh.de
Telefon 16 66 50 · info@st-josefggmbh.de

KINDERGARTENBEAUFTRAGTER PASTORAL
Pfarrer Josef Laupheimer
Telefon 420 89 34 · josef.laupheimer@drs.de

Das Kinder- und Familien- zentrum Arche Noah ist nun zertifizierte RIT-Einrichtung Ein Weg zur neuromotorischen  Schulreife der Kinder


Am 9. August 2021 war es soweit – nach über einem Jahr intensiver Schulung erhielt das Kinder- und Familienzentrum Arche Noah das Zertifikat zur Anwendung der „Original RIT-Reflexintegration“ des Institutes Sieber & Paasch aus München.

RIT® Reflexintegration ist eine Kombination aus Methoden, zusammengefasst in einem Bewegungsprogramm, das dazu dient, die neuromotorische Reife von Kindern zu überprüfen, den individuellen Entwicklungsstand des Kindes festzustellen und mit kleinschrittigen rhythmischen Bewegungsübungen das eventuell notwendige Nachreifen des zentralen Nervensystems zu initiieren.  

Bereits mit Beginn des Kindergartenjahres 2019 absolvierten die ersten Vorschüler täglich mit der zertifizierten Reflexintegrationstrainerin Karin Schierle ein monatlich wechselndes Bewegungsprogramm von 30 bis 45 Minuten, bestehend aus acht Modulen mit je drei bis sechs Übungen. Bereits nach kurzer Trainingszeit konnten bei den Vorschülern deutliche Fortschritte beobachtet werden, wie beispielsweise die sichtbare Verbesserung der Feinmotorik und Stifthaltung, des Gleichgewichts und der Koordination der Kinder. 
Damit nachfolgende Kinder ebenfalls von Erfolgen des „ReflexIntegrationsTrainings“ profitieren konnten, wurden die Erzieherinnen im Jahr 2020-21 umfassend geschult und durch RIT-Trainerin Karin Schierle über die gesamte Projektphase begleitet. Somit können zukünftig die Übungen regelmäßig im Kita-Alltag eigenständig angewendet werden und RIT ist nun zu einem festen Bestandteil im Tagesablauf der Vorschulkinder geworden. 

Ein herzlicher Dank geht an unsere Kooperationspartnerin und Ausbilderin Frau Karin Schierle, die uns immer sehr gut begleitete und jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stand. 

Kontaktdaten: Karin Schierle, 
Telefon: 01520-31 31 532, 
E-Mail: info@hilights-potenzialtraining.de

Kennen Sie unseren Gemeindebrief "Blickpunkt-Ost"?

Wenn Sie sich hier anmelden, bekommen Sie ihn alle zwei Monate zugesandt.
Der Blickpunkt Ost ist kostenlos, wir freuen uns aber einmal im Jahr über eine Spende.

ANMELDEN