Kirchenraum St. Nikolaus

+++ Coronabedingt vertagt +++

Eine der möglichen Sitzanordnungen für den Sonntagsgottesdienst in St. Nikolaus

Am 18. Oktober trifft sich der Kirchengemeinderat St. Nikolaus zusammen mit der BDKJ-Stadtjugendleitung und Interessierten aus der Gemeinde zu einem Tag in der Kirche, um sich mit den liturgischen Orten auseinanderzusetzen. Taufbecken, Altar, Ambo, Tabernakel, Kreuzweg usw. haben eine theologische Bedeutung, die im Laufe der Jahrhunderte der Kirchengeschichte unterschiedlich gewichtet wurde. Seit dem 2. Vatikanischen Konzil in den 1960er Jahren hat sich das Prinzip der „participatio actuosa“ (tätige Teilnahme aller Mitfeierenden) auch im Kirchenbau niedergeschlagen. Das ist der Grund, warum die beiden jüngeren Kirchen Heilig Geist und Bruder Klaus eine andere Anordnung haben als Herz Jesu und St. Nikolaus bis zum Umbau. Die gemeinsamen Stunden von Gemeindemitgliedern und Jugendlichen sollen als Basis dienen für konkrete Pläne, wie der Kirchenraum langfristig eingerichtet sein soll. Referenten an diesem Tag sind Herr Christoph Schmitt vom Institut für Fort- und Weiterbildung in Rottenburg sowie Bruder Matthias Bogoslawski, Jugendseelsorger in Stuttgart. Der Tag beginnt mit der gemeinsamen Eucharistifeier um 11 Uhr und endet etwa um 15.30 Uhr. Mittags gibt es einen Imbiss. Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro St. Nikolaus oder direkt bei Pastoralreferent Lukas Wiatr.

Kennen Sie unseren Gemeindebrief "Blickpunkt-Ost"?

Wenn Sie sich hier anmelden, bekommen Sie ihn alle zwei Monate zugesandt.
Der Blickpunkt Ost ist kostenlos, wir freuen uns aber einmal im Jahr über eine Spende.

ANMELDEN