Dankbrief aus Südafrika

Blick über den Tellerrand hinaus

Von einer „freudemachenden Überraschung“ schreibt uns Schwester Pia, die die Gemeinde Heilig Geist um Hilfe für ihr Partnerprojekt in Südafrika gebeten hat. Mittlerweile 2.158,82 Euro sind seit unserem Aufruf im Mai aus Stuttgart-Ost für Lebensmittel in Duncan Village gespendet worden. Das ist ein Betrag, mit dem niemand gerechnet hat und zeigt gelebte Nächstenliebe über Grenzen hinweg. Dazu erreichte uns dieser Brief:

East London, Südafrika, 20. Juli 2020: In Sűdafrika wűtet die Epidemie und die Anzahl der Infizierten nimmt erschreckend schnell zu. In der Ostkap sind die Krankenhäuser űberfűllt mit Patienten und das Personal ist űberbelastet. […] Das Gesundheitssystem funktioniert hier nicht wie in Deutschland und leider nehmen viel zu viele Menschen die Situation nicht ernst genug. Am meisten leider wieder die Ärmsten, denn ihnen fehlt es an gesunder Ernährung und oft sogar an sauberem Wasser. Deshalb sind Suppenkűchen und/oder Lebensmittelpakete um so wichtiger. Gott sei Dank kőnnen wir mit den Spenden aus Deutschland helfen.

Sr Pia hat mir mitgeteilt, dass die Pfarrei Heilig Geist in kurzer Zeit 1.800 € fűr Duncan Village gespendet hat. Das ist großartig! Vielmals Vergelt’s Gott dafűr. Sr Nobulali und ihre Helferinnen packen Lebensmittelpakete fűr bedűrftige Familien, denn die Container-Kűche neben dem Sr Aidan Quinlan Centre darf aus Gesundheitsgrűnden nicht benutzt werden. Ich sah in der Liste eine Familie mit 15 Angehőrigen in einem Shack/Wellblechhaus. Das muss man sich vorstellen! Sr Nobulali und ihr Team haben auch um die 1.000 Mundschutze fűr die Armen genäht und sie verteilt. Die große finanzielle Hilfe Ihrer Pfarrei wurde wirklich sehr geschätzt und ich danke allen, die gespendet haben. Mőge Gott sie reichlich segnen.

Im Slum-Gebiet von Duncan Village geht es ums Überleben. Schwester Nobulali und ihr Team helfen in erster Linie Kindern, dann alten Leuten und wenn das Geld reicht alleinstehenden Műttern und arbeitslosen Jugendlichen. Die Not ist groß und wird es noch lange bleiben.

Ich wűnsche Ihnen Gottes Schutz und Segen. Sie sind in unser Gebet eingeschlossen und ich bitte Sie auch fűr uns und Sűdafrika zu beten.

 

Herzlich grűßt Sie

Sr Aloysia, OP

Kennen Sie unseren Gemeindebrief "Blickpunkt-Ost"?

Wenn Sie sich hier anmelden, bekommen Sie ihn alle zwei Monate zugesandt.
Der Blickpunkt Ost ist kostenlos, wir freuen uns aber einmal im Jahr über eine Spende.

ANMELDEN